• Subiect: Bucureşti, Punkt „Dealul Ciurel” Die Siedlung der Glina-Kultur. Die Verfasser des Aufsatzes unternehmen den Versuch ein Bild der Forschungen in der Siedlung bei Bucureşti-Ciurel zu gestalten. Es wird erstens die nötige Aufmerksamkeit den Naturbedingengungen und der Forschungsgeschichte (zwischen 1930-2008) geschenkt. Weiter warden Gedanken über die Ausmaßen und die Schichtlage der Siedlung geäußert. Der Analyse werden desgleichen die Bauten (ebenerdige und Grubenhäuser), Feuerstellen und herde und das entdeckte Material (Steinß, Knochen und gebrannte Tongegenstände und hauptsächlich Keramik) unterzogen. Die Forschungsergebnisse erlauben ein besseres Kennen der Glina-Kultur im Bukarester Raum, ermöglichen aber auch einen Vergleich mit Funden aus dem ganzen Verbreitungsraum dieser kulturellen Erscheinung nördlich der Donau. Ciurel ist in die Reihe der Kleinen, unbefestigten Siedlung, die die Hoch- und Tiefterrassen der meisten Flüsse aus Muntenien und Oltenien bevölkerten zu setzen. Zwischen Ciurel und der Flussaufwärts gelegenen Siedlung Militari-Câmpul Boja gab es wichtinge Beziehungen. Möglich, dass sie zeitgleich waren und, sehr warscheinlich, von ein derselben Gemeinschaft erichtet wurden.
  • Limba de redactare: română
  • Secţiunea: Arheologie
  • Titlu publicaţie: Cercetări arheologice în Bucureşti
  • Editura: Publicat de: Agir
  • Loc publicare: Bucureşti
  • Anul publicaţiei: 2013
  • Referinţă bibliografică pentru nr. revistă: IX; anul 2013
  • Paginaţia: 26-65
  • Navigare în nr. revistă:  |<  <  5 / 10   >  >|