• Subiect: Antike Münzfunde in Siebenburgen (VIII) Es werden ein Hort, ein kleines Münzdepot und 21 Einzelfunde vorgelegt, alle aus Sicheuburgen. Der Hort wurde in der Igriţa-Hohle, in einem außerhalb des römischen Dakien gelegenen Gebiet gefunden. Er umfasst 28 Denare zwischen 147-191, von Antonius Pitts his Commodus. Die starke Abnutzung der letzten Hortmunzen lässt darauf schließen, dass tor nach 191, um 200 verborgen wurde. In diesem Falle konnte das Fehlen von Münzen, die clem Zeitpunkt des Verbergens năher sind, durch die Storungen im Zustrom der Münzen aus dcm Reich nach West Siebenburgen infolge der Thronwirren nach dem Tode des Commodus erklärt werden. Bemerkenswert ist auch der Hiatus in den Prăgungen um 180, der als Grund die Ereignisse in diesem Gebiet in den letzten Regierungsjahren des Marcus Aurelius haben konnte.
  • Limba de redactare: română (rezumat în germană)
  • Secţiunea: Note şi discuţii
  • Vezi publicația: Acta Musei Napocensis
  • Editura: Muzeul de Istorie Cluj
  • Loc publicare: Cluj-Napoca
  • Anul publicaţiei: 1971
  • Referinţă bibliografică pentru nr. revistă: VIII; anul 1971
  • Paginaţia: 567-569
  • Pagina: 467
  • Navigare în nr. revistă:  |<  <  34 / 61   >  >|