• Subiect: Die Crişlkultur in Siebenburgen Der Verfasser behandelt in einer monographischen Darstellung die älteste neolithische Kultur auf der transsilvanischen Hochebene. Das erste Kapitel "Kurze Forschungsgeschichte der Crişkultur" gibt einen Überblick über die wichtigsten Ergebnisse zur Erforschung der Kultur, wobei die Untersuchungen des Aus- und Inlandes berücksichtigt werden. Das zweite Kapitel "Die Funde der Crişkultur in Siebenbürgen" enthalt das Fundverzeichnis. Das dritte Kapitel handelt von der Anlage der Siedlungen und der Form der Wohnungen. Hier wird auf die Entsprechungen aus dem gleichen Kulturkreis in Ungarn hingewiesen, der von I. Kutzian bearbeitet wurde. In Siebenbürgen gibt es dazu noch einige neue Erscheinungen, wie die Verwendung von Hohlen und Siedlungen auf hohen Terassen. Das siebente Kapitel untersucht "Die Beziehungen der Crişkultur zu anderen neolithischen Kulturen". Der Verfasser gibt, der Reihe nach, einen Überblick über die Beziehungen zu den neolithischen Kulturen von Turdaş, Petreşti, Theiss I, Bukk, zur Linearbandkeramik, zu den Kulturen Fiera-Cleanov, Dudeşti, Verbicioara I, dem Boiankreis, der Hamangiakultur und dem Neolithikum zwischen Karpaten und Dnjeper (Cucuteni-Tripolje - Kultur). Am Schlüsse dieses Kapitels wird kurz auch auf die Verbindungen der Crişkultur zu den Gebieten südlich der Donau und des Mittelmeergebietes hingewiesen.
  • Limba de redactare: română
  • Secţiunea: Studii şi materiale
  • Vezi publicația: Acta Musei Napocensis
  • Editura: Muzeul de Istorie Cluj
  • Loc publicare: Cluj-Napoca
  • Anul publicaţiei: 1966
  • Referinţă bibliografică pentru nr. revistă: III; anul 1966
  • Paginaţia: 9-48
  • Navigare în nr. revistă:  |<  <  3 / 44   >  >|