• Subiect: Nach dem Fall der Festung Grosswardeiner unter den Türken (1660) floh die südslawische Gemeinde (Serben, Albanen, Makedo-Rumänen) von hier aus zu mehreren Siedlungen in der Region. Einige ließen sich 1661 in Sathmar County nieder, insbesondere Mintiu, Satu Mare und Kallo. Am 1. Juli 1667 gewährte König Leopold ein Privileg, um in diesen drei Einrichtungen, die sich insbesondere aus Kaufleuten zusammensetzten, attraktive Gemeinschaften zu gründen. Diese Gemeinden waren administrativ von den örtlichen Behörden getrennt, gefugig zu der Kammer aus Zips, der einzigen Behörde, die die kaiserliche Streitmacht in Oberungarn (Slowakei) vertrat.
  • Limba de redactare: română
  • Secţiunea: Istorie
  • Vezi publicația: Satu Mare - Studii şi Comunicări
  • Editura: Editura Muzeului Sătmărean
  • Loc publicare: Satu Mare
  • Anul publicaţiei: 2000-2004
  • Referinţă bibliografică pentru nr. revistă: XVII-XXI; nr. în TOM: II; anul 2000-2004; seria Istorie-Etnografie-Artă
  • Paginaţia: 39-44
  • Navigare în nr. revistă:  |<  <  2 / 67   >  >|