• Subiect: DIE RÄUMUNG DER RUMÄNISCHEN GEBIETE, IN SOMMER 1940 Die Autoren präsentierten an Hand der vorhandenen Dokumenten die Konsequenzen, welche sich aus der sofortigen Akzeptierung des sovietischen Ultimatums (26-28 Iuni 1840) und des Wiener Diktats vom 30. August 1940 durch die rümänische Führung (Karl d. II., Kronrat, Regierung) ergaben. Sie erweiterten mit ihrer Arbeit die vergleichenden Analysen zum Desasters der Räumung Bäsabiens und Nord - Bukovine in 4 Tage (28 luni - 2 luli 1940) so wie Nord - Siebenbürgens in 14 Tage (31 August - 13 September 1940) wie auch über die großen teritorialen -, ökonomischen -. militärischen -, kulturellen -, seelischen -, und besonders moralischen Verluste. Aus dem Studien erkennt man viel über das Benehmen der Okupanten im besetzten Teritorium so wie die Reaktion der ethnischen Mehrheitj darauf.
  • Limba de redactare: română
  • Secţiunea: Istorie contemporană
  • Vezi publicația: Acta Musei Porolissensis
  • Editura: Muzeul Judeţean de Istorie şi Artă din Zalău
  • Loc publicare: Zalău
  • Anul publicaţiei: 1995
  • Referinţă bibliografică pentru nr. revistă: XIX; anul 1995; subtitlu: Anuarul Muzeului Judeţean de Istorie şi Artă din Zalău
  • Paginaţia: 325-358
  • Navigare în nr. revistă:  |<  <  24 / 41   >  >|