• Subiect: Eine Werkstatt zur Metallverarbeitung in Drobeta - Turnu-Severin aus dem 6. Jahrhundert u. Z In der archăologischen Sammlung des Museums des Banats in Timişoara werden einige gegossene und nicht ausgefertigte Bronzegegenstănde aufbewahrt. Sie stammen aus Gussformen für Fibeln, Schnallen und Schlüssel. Gefunden wurden sie in dem Theodora-Turm in Drobeta-Turnu Severin. Es handelt sich um Stücke, die in einer römisch-byzantinischen Werkstatt aus dem 6. Jh. u.Z. an- gefertigt sind, deren Bedeutung sich aus der Analyse der dort gearbeiteten Typen ergibt: Typ A. Fibeln. Diese sind im Fund am häufigsten vertreten. Der römisch-byzantinische, durch Guss in Formen erzielte Fibeltyp ist keine Variante der im 6. Jh. ublichen „Fibel mit umgeschlagenem Fufi". Es ist ein eigener Fibeltyp, zwar zeitgleich, doch verschieden als Herstellungstechnik. Der Fundkatalog verzeichnet 93 Exemplare (43 unveröffentlicht, im Banater Museum), aus einem weiten geographischen Gebiet, vom gegossenen Typ. Er zerfallt in vier Varianten (Taf. V).
  • Limba de redactare: română (rezumat în germană)
  • Vezi publicația: Acta Musei Napocensis
  • Editura: Publicat de: Muzeul de Istorie al Transilvaniei
  • Loc publicare: Cluj-Napoca
  • Anul publicaţiei: 1976
  • Referinţă bibliografică pentru nr. revistă: XIII; anul 1976
  • Paginaţia: 257-278
  • Navigare în nr. revistă:  |<  <  24 / 59   >  >|