Note de lectură. VII. Contribuţie la cunoaşterea unor instrumente muzicale militare romane

  • Subiect: N. Gudea hat im Buch von Judit Topál (Topál 1981, Tafel XL, VII, Grab 153, Abb.21) eine Grabinschrift identifiziert, die im oberen Register (unter dem Text) eine Formation aus drei Bläsern [an der Flöte (tibia), Panflöte (syrinx) und Trompete (tuba)] identifiziert. Die beiden Musikinstrumente, Flöte und Panflöte, wurden in die ausführliche, den Bläsern aus dem römischen Heer gewidmete Monographie von Cristina G. Alexandrescu (Alexandrescu 2010) nicht aufgenommen. Der Autor möchte mit seiner Arbeit zur Kenntnis über die Musikinstrumente im römischen Heer beitragen, wobei er die Reihe der Blasininstrumente, die im Römerheer verwendet wurden, in diesem Fall für Pannonia Inferior ergänzt und darauf hinweist, daß auch die Hilfstruppen (in diesem Fall die cohors I Alpinorum equitata) für die sehr unterschiedlichen Signaltöne, die im römischen Heer üblich waren, über Bläserformationen verfügte. Es warden Analogien aus den Monographien über das Römerheer (Th. Fischer, M. Feugère) und aus den Büchern über römische Archäologie erwähnt.
  • Limba de redactare: română, germană
  • Vezi publicația: Revista Bistriţei
  • Editura: Accent
  • Loc publicare: Cluj-Napoca
  • Anul publicaţiei: 2015
  • Referinţă bibliografică pentru nr. revistă: XXIX; anul 2015
  • Paginaţia: 42-45
  • Navigare în nr. revistă:  |<  <  6 / 26   >  >|