• Subiect: Im Kontext der Integration Siebenbürgens in den rumänischen Einheitsstaat nach 1918, fand eine Neupositionierung der Haltung seitens der Hauptgruppen der Bevölkerung auch im jetzigen Kreis Bistritz – Nassod statt. Die Rumänen, sich zur Mehrheit entwickelnd, haben ihren Beitritt auch in Führungsposten in die neu geschaffene Verwaltung beansprucht. Als typisches Beispiel wird das Rathaus Bistritz, der Hauptstadt des Kreises angeführt. Nach jahrhundertlanger sächsischer Verwaltung, wurde im Jahr 1934 Rechtsanwalt Cornel Mureşan zum ersten rumänischen Bürgermeister der Stadt gewählt. Die Studie schildert die Etappen und die Mittel im Zuge derer diese Tatsache verwirklicht wurde, wobei sich die mehrmals unterschiedliche Interessen der Rumäner und der Sachsen überschnitten haben.
  • Limba de redactare: română, germană
  • Vezi publicația: Revista Bistriţei
  • Editura: Publicat de: Accent
  • Loc publicare: Cluj-Napoca
  • Anul publicaţiei: 2015
  • Referinţă bibliografică pentru nr. revistă: XXIX; anul 2015
  • Paginaţia: 204-217
  • Navigare în nr. revistă:  |<  <  19 / 26   >  >|