Refugiaţi cehi la Bistriţa în anul 1939

  • Subiect: Die agressive Politik den fascistischen Staaten bevorzugt van dem Konsiliatorismus der grossen Mächte der Welt, führte zu Agressionen in einigen Zentral und Ost-Europäischen Sändern. Durch die Zerteilung der Tscechoslovakei ist ein Teil der Bevölkerung und der Autoritäten, in Tranzit durch Rumänien geflüchtet. Ein Teil der tschechischen Flichtlinge sind nach Bistritz gelangt. Auf Basis einer unveröffentlichen Arhivdokumente sind die Situation, Einstellung und Massnahmen die die lokale Autorität getroffen hat um einen dezenten Zustand der Menschen in der Stadt zu versichern, vorgestellt. Die dokumentären Aussagen sind vervollständigt durch die Artikeln in der lokalen Zeitung ("Die Bestrebung") "Năzuinţa".
  • Limba de redactare: română, germană
  • Secţiunea: Istorie
  • Vezi publicația: Revista Bistriţei
  • Editura: Accent
  • Loc publicare: Cluj-Napoca
  • Anul publicaţiei: 2005
  • Referinţă bibliografică pentru nr. revistă: XIX; anul 2005
  • Paginaţia: 275-283
  • Navigare în nr. revistă:  |<  <  22 / 29   >  >|